geboren 1960 in Essen

Maximilian Verhas ist ein wichtiger deutscher Bildhauer. Bekannt wurde der Künstler durch seine „Rollkörper“, mit denen er sich seit Anfang der 1990er Jahre beschäftigt. Diese abstrakten Plastiken lassen sich wegen ihrer außergewöhnlichen Formgebung und Massenverteilung auf einer glatten Fläche mittels eines leichten Stoßes in Bewegung setzen. 

Nach seinem Abitur 1981 in Düsseldorf und verschiedenen Praktika (u. a. Kostümbildner in Köln und Grafiker in Den Haag) begann er sein Studium an der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg. Bei Clemens Fischer und Georg Karl Pfahler studierte er Malerei und Grafik und bei Christian Höpfner Figürliche Bildhauerei. 1985 arbeitete Verhas als Metallkonstrukteur. 1986 nahm er sein Studium an der Hochschule der bildenden Künste in Berlin auf. 1987 begann er mit der Entwicklung von Stahlkompositionen und verbrachte einen Studienaufenthalt am College of Art in Canterbury. 1989 folgte ein Studienaufenthalt in New York City. 1990 schloss er als Meisterschüler von David Evison, bei dem er Abstrakte Stahlplastik studierte, sein Studium ab. Er lebt und arbeitet in Berlin.


Verhas Maximilian
Galerie Szaal, Schottenring 10, 1010 Wien

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.