Wien 1771 – 1846 Felixdorf

Balthasar Wigand wurde 1771 als Sohn eines Kaffeesieders und „Haarbeutelmachers“ in Wien geboren. Die besonderen Rosa- und Blautönungen in seinen Frühwerken lassen den Schluss zu, dass er an der Akademie bei Christian Brand und Heinrich Füger studiert hat. Im Gegensatz zu anderen Miniaturmalern, die sich dem Porträt verschrieben, bevorzugte Wigand Stadtansichten und detailfreudige Darstellungen von Schlachten, Paraden und Einzügen hochgestellter Persönlichkeiten, die er mit ganzen Heeren von Staffagenfigürchen bereicherte. weiterlesen...

 

Jährliche Cavallerieablösung auf dem Glaçis den 30. April 1828 – Blick auf das Palais Auersperg, die Kirche St. Ulrich und das Palais Trautsohn
Aquarell auf Papier
signiert, bezeichnet und datiert 1828
8,7 x 13 cm

 

Die Karlskirche
Aquarell / Gouache auf Papier
signiert und bezeichnet
9,7 x 13,2 cm

 

Blick über das Glaçis auf die Stadtsilhouette von Wien
Aquarell / Gouache auf Papier
signiert
11 x 16,1 cm

 

Blick auf Wien vom Belvedere aus gesehen
Aquarell auf Papier / Karton
signiert und bezeichnet
16,3 x 26,4 cm

          

Miniatur Paravent
Mahagoni mit Metall-Applikationen
Gesamtmaß im geöffneten Zustand: 26,7 x 49,4 cm
Gesamtmaß im geschlossenen Zustand: 26,7 x 12 cm

Mit 8 Aquarellen
/ Gouachen auf Papier
jeweils bezeichnet, 6,5 x 8 cm
 
Das Fürst Auerspergische Haus
Das Theater an der Wien
Das politechnische Institut
Fürst Schwarzenbergischer Palast am Rennwege
Die K.K. Bildergalerie im Belvedere
Die Karls Kirche an der Wien
Der Feuerwerks Platz im Prater
Der Getreide Markt und die Grenadierkaserne

 

Promenade vor dem Carolinenthor in Wien
Aquarell / Gouache auf Papier
signiert und bezeichnet
8,7 x 12,4 cm

     

 


Walde Alfons
Wegmayr Sebastian
Wigand Balthasar
Galerie Szaal, Schottenring 10, 1010 Wien