Wien 1875 – 1945 Wien

Pendl war ein österreichischer Veduten- und Architekturmaler, Illustrator und Schriftsteller. Er schuf zahlreiche überdimensionale Wienbilder im Auftrag der Gemeinde Wien für die Weltausstellungen im Jahre 1898 und 1900. Er war der Sohn des Bildhauers Emanuel Pendl (1845-1927) und studierte Malerei an der Akademie der bildenden Künste in Wien (u. a. bei Hermann Burghardt, (1834-1901)). weiterlesen...

 

Buntes Markttreiben Am Hof
Aquarell auf Papier
signiert, bezeichnet und datiert 1902
29,3 x 50,5 cm

 

Blick auf die Semmeringbahn mit den Adlitzgräben und
der Kalten Rinne, im Hintergrund die Rax
Aquarell / Gouache auf Papier
signiert und datiert 1902
64,5 x 85,5 cm

 

Blick über den Schwarzenbergplatz
Aquarell auf Papier
signiert und datiert 1923
bezeichnet: „Schwarzenbergplatz gegen die Schwarzenbergstraße und die Wiener Kaufmannschaft, nach der Natur gemalt bis Februar 1925“
30 x 43 cm

         

Dorotheergasse gegen die Augustinerstraße
Aquarell auf Papier
signiert und bezeichnet
30,5 x 17,6 cm

Bei diesem dem Spätwerk zuzuordnenden Blatt bezieht Erwin Pendl - im Gegensatz zu den klassischen architektonischen Darstellungen seiner früheren Schaffensperioden - weiterlesen... 

 


Pendl Erwin
Peter Emanuel Thomas
Petrides Konrad
Pettenkofen August von
Pippal Hans Robert
Pokorny Richard
Poledne Franz
Preuss Rudolf
Prinz Karl Ludwig
Galerie Szaal, Schottenring 10, 1010 Wien
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok