Kohljanowitz 1825 – 1901 Wien

Friedrich Friedländer Ritter von Mahlheim konzentrierte sich während seines Studiums bei Ferdinand Georg Waldmüller vorwiegend auf die dreidimensionale Gestaltung von Figuren, die er mit Hilfe des Lichts in der jeweils dargestellten Räumlichkeit überaus plastisch zu modellieren verstand. Der junge Künstler widmete sich anfangs historischen Themen, wandte sich aber ab 1854 dem Genre zu und malte nunmehr Szenen aus dem militärischen, kleinbürgerlichen und bäuerlichen Milieu. Später schuf er sozialkritische und vorrangig moralisierende Genreszenen in der Art Waldmüllers und Ritters. Zwei seiner Gemälde wurden für das Schloss Belvedere angekauft, und auch das Wiener Heeresgeschichtliche Museum kann auf Arbeiten Friedländers in seinen Beständen verweisen. Darüber hinaus findet sich eine reiche Zahl seiner fein charakterisierten Genrebilder in Privatbesitz.

          

Lass ab vom Laster!
Öl auf Holz
signiert
48 x 58 cm

     

Figura Hans
Filkuka Anton
Fischer Hans Ludwig
Flieher Karl
Frank Friedrich
Friedländer Friedrich
Galerie Szaal, Schottenring 10, 1010 Wien