Im Zuge der Niederschlagung des ungarischen Freiheitskampfes 1956 durch die übermächtige Sowjetarmee flüchteten hunderttausende Ungarn vor der Diktatur in den Westen. Unter ihnen waren auch Margit Gámenczy und ihr Partner und späterer Ehemann Czaba Missura. Glücklich in Österreich angekommen, musste die angehende Künstlerin zunächst ihren Lebensunterhalt sichern; erst von 1960 bis 1965 konnte sie ihr Studium an der Akademie der bildenden Künste in Wien bei Robin Christian Andersen und Herbert Boeckl absolvieren. weiterlesen

O. T.
Mischtechnik auf Karton
signiert und datiert 1989
65 x 50 cm

 

 

O.T.
Mischtechnik auf Karton
signiert und datiert 88
65 x 50 cm

 

O.T.
Mischtechnik/Öl auf Karton
signiert und datiert 88
65 x 50 cm

 

Abstrahierte Landschaft
Öl auf Leinwand
signiert und datiert 77
100 x 80 cm

 

O.T.
Öl auf Leinwand
signiert und datiert 74
50 x 60 cm

 

   

Mader Heribert
Maderthaner Franziska
Makarová Saša
Missura-Gámenczy Margit
Galerie Szaal, Schottenring 10, 1010 Wien