Böhmen 1848 – 1926 Florenz

Antonietta Brandeis wurde 1848 im böhmischen Miskowitz geboren. Sie studierte unter Karl Javurek in Prag Malerei, übersiedelte aber bald mit ihrer Mutter und deren zweiten Ehemann, einem Venezianer, in dessen Heimatstadt. Ihre weitere Ausbildung erfuhr sie als eine der ersten weiblichen Studenten an der Accademia di Belle Arti di Venezia unter den Professoren Girolamo Michelangelo Grigoletti, Frederico Moja, Domenico Bresolin, Napoleone Nani und Pompeo Marino Molmenti. Schon während der Studienjahre wurde ihre wundervoll präzise Malerei mit mehreren Preisen ausgezeichnet. Brandeis wirkte bei zahlreichen Ausstellungen mit, vor allem in der Promotrice Veneta und der in Florenz, aber auch auf der prestigeträchtigen International Exhibition of Melbourne. Schon früh begeisterten sich Sammler für ihre zumeist kleinformatigen Ansichten ihrer Walheimat Italien. Weiterlesen...

         

Venedig - Canal Grande und Santa Maria della Salute
Öl auf Holz
signiert, verso bezeichnet und Orginal-Stempel der Künstlerin
12 x 21,4 cm


Ballabene Rudolf Raimund
Barbarini Emil
Bayer Julius
Blau Tina
Brandeis Antonietta
Brunner Ferdinand
Galerie Szaal, Schottenring 10, 1010 Wien